Care (kurz:erklärt)

Der Begriff Care kommt aus dem Englischen [keəʳ] und bedeutet auf Deutsch „Sorge“ oder „Fürsorge“. Er wird in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen verwendet und beforscht, so zum Beispiel in der Theologie, der Sozialwissenschaft, der Philosophie, Psychologie und auch in der Frauen- und Geschlechterforschung. Man beschreibt damit grob Sorge- bzw. Fürsorgearbeit. Diese kann unter anderem in Beruf, Religion oder Familie stattfinden.

In der Frauen- und Geschlechterforschung wird zwischen Care im privaten und öffentlichen Raum unterschieden. Traditionell und bis heute wird Care-Arbeit meist von Frauen erledigt.

Care kann in vielen verschiedenen Formen auftreten. Einerseits fallen unter den Begriff Tätigkeiten wie Hausarbeit oder Erziehung. Andererseits ist Care als berufliches Feld zum Beispiel in Pflegeberufen oder in sozialen Berufen zu verstehen.

Ein kapitalismuskritischer, marxistischer Ansatz unterstreicht die Bedeutung von verschiedener Care-Arbeit für das kapitalistische System. Dadurch, dass Care-Arbeit meist von Frauen erledigt wird und schlecht oder gar nicht bezahlt wird, verfestigt sich eine schon vorhandene gesellschaftliche Ungleichheit und Ungerechtigkeit zwischen Männern und Frauen. Dies wird versucht, durch neuere Bewegungen wie beispielsweise „caring masculinities“ (auf Deutsch „fürsorgliche Männlichkeiten“) aufzuweichen.

Care bedeutet Verantwortungsübernahme für sich selbst und andere.

In der Forschung beschäftigt man sich auch mit den Zusammenhängen von gesellschaftlicher Klasse und Ethnie mit Care-Arbeit.

Aufgrund der Bandbreite des Begriffs befürchtet man, dass er beliebig oder weniger präzise werden könnte. Allerdings wird dagegen argumentiert, dass Care mehr als Überbegriff verwendet wird und eine einheitliche Definition kaum möglich ist.